kleine-anja

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Das Kind in mir...

...liebt Süßigkeiten.

Heute ist Kindertag und, wer hätte es gedacht (--> ich nicht), am Kindertag gibt es auch noch für große Kinder Überraschungen. Wie schön. Auch wenn es furchtbar schwer war, das Paket nicht vor dem heutigen Tag zu öffnen.

Jetzt ist die unruhige Zeit vorbei, dachte ich zumindest.
Irgendwie scheint es weiterzugehen, Trouble an der Uni.

Es soll mich aber nicht weiter beunruhigen, am Montag
wird auf dem Campus gegrillt und gezeltet, die Testphase für den Pfingstausflug quasi :D

Wusstet ihr, dass Pfingsten auch Pente Coste genannt wird?
Wer des Lateinischen oder Griechischen ein wenig mächtig ist, kann erahnen, warum. Pente hat etwas mit 50 zu tun, in diesem Falle sind damit Tage gemeint - 50 Tage nach Ostern findet Pfingsten jedes Jahr statt. Himmelfahrt übrigens 40 Tage danach. Und warum weiß man so etwas? Wenn nicht aus dem allgemeinen Bildungsspeicher, dann aus dem Geschichtsseminar. Ostern ist übrigens immer am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang. Ist das nicht toll? Chronologie ist der Wahnsinn.

Heute abend ist Sommerfest vom Sportakus, ein wenig Sport, ein wenig Essen und Trinken und vor allem viele Leute (wichtige und noch wichtigere). Gestern wurde unsere Rektorin ins Amt geführt (auch da gab es wichtige und unwichtige Personen). Viel Aufregung für Nichts, aber es ist immer gut, wenn man Geld für solche Veranstaltungen ausgeben kann, um an anderen Ecken zu sparen. Ganz klar: Daumen hoch!

Zurück zum Sommerfest - gleich gehts los, ich bin quasi schon auf dem Weg. Allerdings bin ich mir noch uneins mit meinem Kleiderschrank. Er will mir einfach nicht das rausgeben, was ich unter adäquater Kleidung für Sommerfeste vorstelle. Er meint, es sei zu kalt dafür. Wahrscheinlich hat er Recht. Es ist schon den ganzen Tag bewölkt, vorhin hat es geregnet und irgendwie ist es ziemlich frisch. Na mal schauen, was ich meinem Kleiderschrank noch so entziehen kann. Die langen Hosen bleiben auf jeden Fall an.

Morgen ist Ausschlafen angesagt, gaaanz lang.
Und danach gehe ich in aller Ruhe einkaufen, koche Mittag und genieße einen der ruhigsten Tage seit langem (nichts, gegen das Wochenende in Dresden. Das war wunderschön.). Man muss es einfach genießen, zwei Tage frei, an einem Donnerstag nicht um 7 in der Uni sitzen müssen, einfach mal entspannen. Carpe laxamenta (Genieße die Entspannung). Frei nach meinen Lateinkenntnissen. Aber ich übernehme keine Haftung. Für Nichts

Liebe Grüße an Alle, die das hier lesen.

1.6.11 19:39

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Wir (1.6.11 20:31)
Mögen deine Blogeinträge :-) Und: Nicht alles auf einmal essen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen