kleine-anja

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Wow.

Hallo zusammen,

erst wochenlange Stille, jetzt zwei Einträge in Folge. Und das hat einen Grund. Es gibt noch so viel zu erzählen. Zum Beispiel, dass ich fast an einer Rauchvergiftung umgekommen wäre. Ohne Schmarrn. Normalerweise schlafe ich nachts um 1 noch, am Samstag war ich froh, dass ich es noch nicht getan habe... Meine liebe Mitbewohnerin hat sich Suppe gekocht, die Tür zum Zimmer geschlossen und ist dann am Laptop eingeschlafen. Ich saß im Zimmer am Computer (habe noch auf jemanden gewartet...) und verdanke es meiner guten Nase, dass ihr heute diesen Blogeintrag lesen könnt. Ich dachte mir: Das ist aber ein komischer Geruch. Kommt das von außen (mein Fenster war offen). Hmm, wahrscheinlich. Oder doch von uns? Hmm, wahrscheinlich nicht. Wobei es schon echt seltsam riecht. Naja, gehst du mal gucken, das kommt bestimmt eh von draußen, aber immerhin ist dann dein Gefühl beruhigt. Wie immer eben...

Nichts da mit Beruhigung. Ich öffnete die Tür von meinem Zimmer und vor mir: Eine Wand aus hell-dunklem Rauch. Aaaaaaah! Es brennt. Ach nein, es brennt gar nicht. Kein Feuer zu sehen. Aber doch, wo kommt sonst der Qualm her. Hust. Hust. Ah, vom Herd. Hust. Was ist denn das? Hust. Oh mein Gott, Paaaaaaancy. Hust. Your suppe. Hust. Hust. You slept? Hust. Hust. Hust. Aber your soup...Hust. Achso, vergessen. Und nun? Hust, ich mach mal die Fenster auf. Hust. Haaaaaaalt, nicht die Tür. Sonst gehen die äääääh ääähhh, hust, alarm clocks (mein Englisch im Notfall ist selber ein Notfall...) an. Ja, windows. Hust.

Boah, ihr glaubt ja nicht, wie ich gezittert habe. Dahin ist das Selbsbewusstsein. Dahin ist jegliche Form von Erwachsensein oder sich zumindest so fühlen. Dahin ist jeglicher Mut. Ich hätt am liebsten geweint. War aber zu sehr damit beschäftigt, am Fenster auszuspucken (weil sich das im Hals festsetzte). Kaum auszumalen, was passiert wäre, wenn ich schon geschlafen hätte. Im besten Fall wäre ich von der Feuerwehr geweckt worden...

Und ja, ich schäme mich, euch nichts davon erzählt zu haben. Wollte es aber auch gestern nicht erwähnen, weil ich nichts Positives weiter zu erzählen hatte. Heute gibt es das aber, dann fällt es vielleicht leichter, Ersteres zu verdrängen...

Ich war heute Schnitzel essen! Mit Carla im Schnitzel Culture. Das liegt in der Nähe vom Hundertwasser Cafe und dem Barfußgässchen. Es war großartig. Aber der Kellner musste dreimal vorbeikommen, ehe wir uns entscheiden konnten. Der Arme. Am Ende gab es bei mir: Schnitzel Gärtnerinnen Art, sprich Schnitzel mit Blumenkohl, Broccoli, Sauce Hollandaise und Kroketten. Ein Träumchen. Bei Carla gab es Schnitzel mir Hirtenkäse, Paprika und Knobi. Sah auch seeeehr gut aus. Da könnt man ruhigen Gewissens wieder hingehen. Danach gab es noch kostenloses Sommer Theater in der MB. Beziehungsweise hätte man 15 euro zahlen müssen, wenn es nicht im Innenhof stattgefunden hätte und man somit auch von oben zugucken kann. War toll. Einfach schön.

Außerdem war ich heute im Fitnessstudio. Nachdem ich am Sonntag nur in der Sauna war, gab es heute den Trainertermin mit vielen tollen Rückenübungen. Wirklich einfache Übungen, die man auch zuhause machen kann. Kaum Geräte. Das ist super für den Einstieg und die nächsten Wochen. Auch wenn es heute fast noch zu viel war, ich habe jetzt auf jeden Fall Übungen zur Stabilisation und Mobilisation. Traumhaft.

Hoffentlich habt ihr euch vom ersten Schock erholt. Wir können gern mal telefonieren morgen. Liebe Grüße aus dem wunderschönen Leipzig.

16.8.11 23:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen